Allgemeine Infos

Video - Einfach erklärt: Von der Idee zum Projekt mit "Kultur macht STARK"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert seit 2013 mit dem Programm »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« Projekte Kultureller Bildung, die von lokalen Bündnissen vor Ort geplant und durchgeführt werden. Umgesetzt wurde das Förderprogramm in einer ersten Förderrunde (2013-2017) gemeinsam mit 32 bundesweiten Verbänden und Initiativen.

Das Programm ist seit Januar 2018 aufgestockt und mit 29 Programmpartnern, den Förderern und Initiativen, in der zweiten Förderphase (2018-2022). Die dritte Förderphase startet 2023 und läuft bis 2027.

Die gesamte Bandbreite der kulturellen Bildung wird gefördert – von der Alltagskultur über die Digitalen Medien, die Literatur und die Musik bis hin zum Theater und Zirkus. Auch die Angebotsformate sind vielfältig: Schnuppertage, Wochen- und Halbjahreskurse, Ferienfreizeiten oder Workshops – fast alles ist möglich. Die Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren und ermöglichen ihnen bessere Bildungschancen und kulturelle Teilhabe. Auch in der zweiten Förderphase gilt: Zielgruppe der Bildungsangebote sind Kinder und Jugendliche, die in Verhältnissen leben, die den Zugang zur Bildung erschweren. Die Angebote sind außerschulisch und werden von Bündnissen mit mindestens drei lokalen Partnern durchgeführt.

Beispiele aus der Praxis, Projektberichte, Interviews sowie die Förderlandkarte der aktuellen Projekte in Hamburg und bundesweit finden Sie unter Eindrücke.

Grafik Silhouetten von lesenden Kindern und Jugendlichen

  

Grafik Silhouetten von malenden Kindern und Jugendlichen
Grafik Silhouetten von musizierenden und tanzenden Kindern und Jugendlichen
Logo Kultur macht stark. Büdnisse für Bildung und BMBF